• Mangelnde Chancenauswertung bringt dennoch Heimsieg

    Am Sonntag gastierte der amtierende Kreismeister und Pokalfinalist SG Gießmannsdorf im Ortrander Thomas-Geipel-Sportzentrum. Die Ortranderinnen stellten sich auf eine Partie auf Augenhöhe ein – dass man den Gegnerinnen am Ende so überlegen war, erwartete niemand. 

    Bereits wenige Minuten nach Anpfiff der Partie erzielte Therese Werner für ihre Mannschaft die 1:0 Führung. Ihr Fernschuss landete, etwas glücklich, im Tor der SGG. Von Beginn an dominierten die Gastgeberinnen die Partie. Man erspielte sich viele Möglichkeiten, kam sehr oft gefährlich vor das gegnerische Tor. Keine der Chancen konnte jedoch genutzt werden. Die SGG-Gäste agierten lediglich mit hohen, langen Bällen. Darauf war die Eintracht-Abwehr schnell eingestellt. Mit der 1:0-Führung ging es in die Halbzeitpause. 

    Auch in Halbzeit zwei sahen die Zuschauer einen dominierenden SV Eintracht Ortrand. Abermals konnten gefährliche Möglichkeiten jedoch nicht genutzt werden. Kurz vor Ende der Partie kamen die Gäste zum ersten Mal gefährlich in den Ortrand-Strafraum, doch die Angreiferin verfehlte. 

    Der SV Eintracht Ortrand gewinnt das Nachholspiel demnach mit einem, wenn auch unzureichenden, 1:0 hochverdient. Nun sollte die Mannschaft jedoch daran arbeiten, die spielerische Überlegenheit auch in (mehr) Tore umzuwandeln. (JB) 

    Kategorie: Ladies